AGBs

    1. Allgemeines
      1. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle an creativeattack erteilten Aufträge.
      2. Die AGB gelten bei der Geschäftsaufnahme mit der Firma creativeattack als stillschweigend anerkannt.
  1. Auftragserteilung
    1. Eine Auftragserteilung bedarf zu ihrer Verbindlichkeit schriftlicher Bestätigung.
    2. creativeattack behält sich das Recht vor, die Umsetzung des Auftrages erst zu beginnen, nachdem 50% der vereinbarten Auftragssumme auf dem creativeattack Konto eingegangen sind. (Ausnahme: §9)
  2. Urheberrechte und Nutzungsrechte
    1. Jeder an creativeattack erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist. Die Entwürfe und fertigen Arbeiten dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von creativeattack weder im Original noch bei evtl. Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung - auch von Teilen - ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmung berechtigt creativeattack, eine Vertragsstrafe in Höhe der min. doppelten vereinbarten Auftragssumme zu verlangen. Ist eine Vergütung nicht vereinbart, gelten die den Honorarempfehlungen des BDG (Bund Deutscher Grafiker) entsprechenden Tarife.
    2. creativeattack überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nicht anders vereinbart, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Vereinbarung. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Auftragssumme an den Auftraggeber über.
    3. creativeattack hat das Recht, auf den fertiggestellten Werken als Urheber genannt zu werden.
    4. Vorschläge des Auftraggebers oder seiner sonstigen Mitarbeiter haben keinen Einfluss auf die Höhe der Auftragssumme. Sie begründen kein Miturheberrecht.
  3. Inhalte / Haftung
    1. Der Auftraggeber ist für die Inhalte seiner Aufträge verantwortlich und garantiert, dass alle Inhalte frei von Rechten Dritter sind.
    2. Der Auftraggeber stellt creativeattack von allen Ansprüchen Dritter frei.
      creativeattack unterliegt hier keiner Überprüfungspflicht.
    3. Der Auftraggeber darf mit der Form, dem Inhalt oder dem Zweck seiner Werke, wie z.B. Internetseiten oder Flyer nicht gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. creativeattack lehnt alle Haftungen für Inhalte ab, die im Auftrag des Kunden realisiert und veröffentlicht wurden.
    4. creativeattack verpflichtet sich, jeden Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen. creativeattack haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Ein über den Materialwert hinausgehender Schadenersatz ist ausgeschlossen.
    5. Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinzeichnungen oder Internet-Seiten durch den Auftraggeber übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Texten und Bildern. Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Texte und Reinausführungen entfällt jede Haftung von creativeattack. Für die wettbewerbs- und warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit haftet creativeattack nicht.
  4. Eigentumsvorbehalt
    1. An Entwürfen und Reinausführungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, Eigentümerrechte verbleiben bei creativeattack.
    2. Die Versendung von Arbeiten und Vorlagen erfolgt auf Gefahr und auf Rechnung des Auftraggebers. creativeattack ist nicht verpflichtet, Handskizzen, Dateien oder Layouts, die mit Computer erstellt wurden, an den Auftraggeber herauszugeben, falls dies nicht ausdrücklich vereinbart wurde. Wünscht der Auftraggeber die Herausgabe von Dateien, ist dies gesondert zu vereinbaren und zu vergüten.
    3. Für die Produktion werden druckfähige Daten dem Auftraggeber oder dem Dienstleister zur Verfügung gestellt. Sollte creativeattack dem Auftraggeber Dateien zur Verfügung stellen, dürfen diese nur mit schriftlicher Zustimmung von creativeattack verändert werden.
    4. creativeattack behält sich das Recht sämtliche beauftragte Umsetzungen als Referenz nutzen zu dürfen. Anderfalls muss dies schriftlich festgehalten werden.
  5. Datensicherung
    1. creativeattack ist nicht bei einer Datenverlust einer Online-Präsenation verantwortlich.
    2. creativeattack behält sich das Recht vor, bei einer Wiederherstellung einer Online-Präsenation (siehe §6a) auf Wunsch des Auftraggeber, den Aufwand zu berechnen.
    3. creativeattack ist nicht für die Datensicherung der Online-Präsenation, wenn dies schriftlich nichtfestgehlaten worden ist, verantwortlich.
    4. Der Kunde ist verpflichtet, sich vor der eigenen Internet-Auftritt-Datenverlust angemessen zu schützen oder creativeattack zu beauftragen.
    5. creativeattack sichert fertige Rohdaten zu jedem Druck-Auftrag für 3 Jahre.
    6. Der Auftraggeber erhält in der Entwicklungsphase eines Projektes einen Loginnamen sowie ein Passwort zu Kunden Online Portal (KOP) von creativeattack. Er ist verpflichtet, dieses vertraulich zu behandeln und haftet für jeden Missbrauch, der aus einer unberechtigten Verwendung resultiert.
    7. creativeattack haftet nicht für die Verletzung der Vertraulichkeit von E-Mail-Nachrichten oder anders übermittelten Informationen.
  6. Auftragsverzögerung
    1. Sollte es zu einer Auftragsverzögerung kommen, die durch den Auftraggeber verschuldet wurde, kann creativeattack nicht dafür haftbar gemacht werden.
    2. creativeattack hat das Recht vom Vertrag teilweise zurückzutreten und hinsichtlich des anderen Teils Schadenersatz zu verlangen.
  7. Mündliche Abmachungen
    1. Diese bedürfen zu ihrer Verbindlichkeit schriftlicher Bestätigung.
  8. Korrekturen und Proofs
    1. Korrekturen werden via Mail oder über KOP als PDF-Dokumente abgestimmt und werden je nach Vereinbarung gesondert berechnet.
    2. Falls der Aufraggeber kein Muster oder Proof wünscht, übernimt creativeattack keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Produktion.
    3. Bei Reproduktionen können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen Proof und Auflagendruck, insbesondere wenn Proof und Auflagenpapier nicht übereinstimmen.
    4. Wird dem Auftraggeber als korrekturfähiges Zwischenprodukt ein digitaler Proof zur Druckreiferklärung vorgelegt, wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Endprodukt geringfügige Farbabweichungen enthalten kann, die durch die unterschiedlichen Fertigungsverfahren bedingt sind. Sollte eine verbindliche Vorlage gewünscht werden, müsste zusätzlich ein kostenpflichtiger Proof erstellt werden.
  9. Zahlungs- und Lieferbedingungen
    1. Die Angebote von creativeattack sind freibleibend.
    2. Erst bei vollständiger Begleichung des vereinbarten Fremdkostenbetrags für z.B. Druck, Scans, Fotograph, … werden diese gesonderten Dienstleistungen realisiert (produziert). Abweichende Vereinbarungen von §10b werden schriftlich festgelegt.
    3. Die von creativeattack gestellten Rechnungen sind ohne Abzug innerhalb von 15 Tagen nach Erstellungsdatum fällig. Teilzahlungen sind vorher schriftlich zu vereinbaren.
    4. Bis zur vollständigen Begleichung des Rechnungsbetrages verbleiben alle Rechte an den erbrachten Leistungen im Eigentum von creativeattack.
    5. creativeattack verpflichtet sich, alle vertraglich vereinbarten Leistungen termingerecht zu erfüllen, soweit dies nicht durch eine verspätete Auftragsbestätigung oder Freigabe, nicht termingerecht eingereichte Korrekturen und unvorhersehbare Ereignisse unmöglich wird. Hierzu gehören höhere Gewalt, Störung der Kommunikationsnetze, Streiks, behördliche Anordnungen und Informationsverzögerungen seitens des Auftraggebers. creativeattack ist in solchen Fällen je nach Absprache eine angemessene Erfüllungsfrist zu gewähren. creativeattack behält sich in einem solchen Fall den Rücktritt vom Vertrag vor, wenn die Aufrechterhaltung eine unzumutbare Härte darstellt. Ein Schadenersatzanspruch des Auftraggebers gegen creativeattack ist in diesen Fällen ausgeschlossen.
    6. Termingerechte Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Verbindlichkeit schriftlicher Bestätigung.
    7. Jegliche Mitteilungen, die via Mail, KOP, Fax von creativeattack an den Auftraggeber gesendet werden, sind verbindlich und haben ihre Gültigkeit auch ohne Unterschrift.
    8. Kreative Leistungen sind Künstlersozialabgabepflichtig. Diese Kosten wird vom Auftragsgeber übernommen.
  10. Schlußbestimmungen
    1. Erfüllungsort ist Duisburg.
    2. Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.
    3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland und das Recht der Europäischen Union.