Über mich

Akquise, Konzeption, Kreation, Kunden-Präsentation, Umsetzungen, Probleme lösen und Betreuung sind Aufgabenbereiche, die täglich mich seit 2000 begleiten.

Seit 2000 arbeite ich als Freiberufler hauptsächlich für klein- bis mittelständige Unternehmen. Für Großunternehmer wie Telekom, Henkel, Loreal, Schwarzkopf, Tulip, Samsung, Deka Bank, OKE Kaffie, Stadt Gladbeck, GEW, FTP, … wurde ich als Freiberufler über Agenturen für diverse Anforderungen (Wahlkampagnen, Konzeption, CD, Logo-Entwicklung, UX & UI, Messe, ...) gebucht. Durch die Vielfältigkeit der unterschiedlichsten Projekte habe ich zum Einen viele Erfahrungen sammeln können, so dass ich keinen Themenschwerpunkt, wie. z.B. IT, Software Entwicklung, Food oder Beauty festzulegen vermag. Zum Anderen bin ich durch die vielfältigen Kundenanforderungen in Print- und Online-Projekten versiert. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Werbeagenturen, die mich gebucht haben. Und allen Kunden, die mir ihr Vertrauen geschenkt haben.
  • orica.jpg
  • samsung.jpg
  • Galeria-kaufhof.jpg
  • interactivemedia.jpg
  • tulip.jpg
  • ueltje.jpg
  • Telekom.jpg
  • fdp.jpg
  • schwarzkopf.jpg
  • aldi.jpg

Es gibt viele schöne Dinge im Leben. Eins davon ist:

Träume, Visionen oder Ziele der Menschen zu visualisieren!

Umsetzung und Know-how

Mit dem Hammer trifft man am besten den Nagel auf'm Kopf!

  • Indesign, Photoshop, Illustrator, Acrobat und diverse Tools für Print Projekte.
  • Adobe XD und Axure runden die obere Software-Palette ab, wenn es online zur Sache geht.
  • Screen Design für Online Präsentationen, Plugins oder Module
  • Für Webseite kommt Joomla als CMS zum Einsatz.
  • User Experience: "Selbst“ und „Verständlich“ soll der User von A nach B kommen und sich nicht mit der Navigation oder mit der Funktion befassen, sondern bei Bedarf sie einfach intuitiv nutzen.
  • User-Interface-Design: "Form follows function“ grundsätzlich ja aber die Benutzer (Menschen) bevorzugen eher ein sexy und sympathisches digitales Produkt anstatt nur ein funktionell nüchternes.
  • Fertige Libraries, wie Bootstrap, Material Design oder Foundation erleichtern einiges. Daher sollte der aktuelle Leitsatz „Content first“ anstatt „mobile first“ lauten.   
  • Ich bin keine "Eierlegende Wollmilchsau“ aber als freier AD ist es mir wichtig, Basic-Kenntnisse in anderen Bereichen (SEO, Suchmaschinen Optimierung, HTML, CSS, …) zu haben. Das bringt sowohl Verständnis, wenn ich in einem Experten-Team arbeite. Als auch Effektivität, wenn ich für ein Projekt visualisiere. Denn die Kreation sollte nicht nur auf meinem iMac gut aussehen!